En DE ES

Glossar

Wasserrückhaltevermögen

Als Wasserrückhaltevermögen bezeichnet man die funktionale Beziehung zwischen Bodenwassergehalt und Saugspannung. Sie spiegelt die Porengrößenverteilung wider und beschreibt damit die Wasserspeichereigenschaften des Bodens. Die Lage der Kurve, die einen wichtigen bodenhydrologischen Zusammenhang erfasst, wird wesentlich von der Bodenart, der Lagerungsdichte, dem Humusgehalt und der Bodenstruktur beeinflusst.
Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!