close
Menu
German technology
Humic Substances Based Products
Humintech GmbH
Am Pösenberg 9-13
D-41517 Grevenbroich

Telefon: +49 2181 70 676 - 0
Fax: +49 2181 70 676 - 22
E-Mail senden

Ökologischen Landbau in der fruchtbaren Ebene um die Stadt Takestan im Iran

Der Agraringenieur Saeid Ranjbar lehrt und fördert den ökologischen Landbau in der fruchtbaren Ebene um die Stadt Takestan im Iran. Seit Jahren ist er Verfechter der Humintech-Produkte – und erklärt im Interview, warum.


Humintech: Saeid Ranjbar, wie sind Sie zur Landwirtschaft gekommen?

Saeid Ranjbar: Mein Vater hat einen Weinberg, ich bin also mit der Landwirtschaft aufgewachsen. Ich wurde Agraringenieur und bin jetzt seit 7 Jahren technischer Berater bei der Agricultural Services Company. Ich glaube, dass Bildung der Schlüssel zu Erfolg und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft ist, und wir haben in den letzten Jahren gute Fortschritte gemacht. Ich berate die Landwirte in den Bereichen Ernährungsmanagement, Schädlings- und Krankheitsbekämpfung, Bewässerungsmanagement, Baumschnitt und mehr. Auch in anderen Städten, z. B. in der Provinz West-Aserbaidschan, führen wir Besuche und technische Beratung durch und halten Schulungen ab.

Unsere allgemeinen Ziele sind

- Die Aufklärung über moderne Bewässerungssysteme zur Wassereinsparung

- Landwirte darin zu schulen, keine illegalen Pestizide zu verwenden

- Die Förderung organischer und biologischer Düngemittel und Fungizide

- Verbreitung von Kenntnissen über den Einsatz von Fallen und Karten zur Überwachung von Schädlingen und zur Beobachtung der Wirkungsdauer von Toxinen und Fungiziden

- Die Renovierung alter Weinberge

- Entwicklung neuer Tafeltraubensorten für den Inlandsverbrauch und den Export
 

Humintech: Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihr Gebiet.

Saeid Ranjbar: Die Stadt Takestan liegt in einer der großen Ebenen des Irans, der Qazvin-Ebene, und in Bezug auf Klima und Boden gehören wir zu den besten Gegenden für Landwirtschaft im Iran. Wir haben Erträge von 120 Tonnen pro Hektar bei Weintrauben und 220 Tonnen pro Hektar bei Tomaten. Darüber hinaus bauen wir eine unglaubliche Vielzahl von Kulturen an, unter anderem Birnen, Nektarinen, Tomaten, Mandeln, Walnüsse, Pistazien, Melonen, Wassermelonen, Pfirsiche, Physalis, Weizen und Trockenbohnen.
 

Humintech: Sind Tomaten Ihre Hauptkultur?

Saeid Ranjbar: Wir exportieren Tomaten von mehr als 2500 Hektar Freilandanbau rund um die Stadt Takestan nach Dubai und in den Irak, weil sie von hervorragender Qualität sind, aber unsere besondere Liebe gilt den Weintrauben und Weinbergen. Unsere Stadt und die umliegenden Dörfer verfügen über mehr als 25.000 Hektar Weinberge, und der Name unserer Stadt bedeutet wörtlich übersetzt Weinberg: Tak = Traube.
 

Humintech: Das kann ich auf Ihren Bildern sehen. Was sind die wichtigsten Märkte für Ihre Trauben?

Saeid Ranjbar: Wir exportieren Tafeltrauben nach Russland, Zentralasien und Europa. Ein großer Teil, nämlich 70 %, ist allerdings für Rosinen bestimmt; wir produzieren sonnengetrocknete Rosinen, Tizabi-Rosinen und goldene Rosinen. Und natürlich haben wir Trauben für Wein – eine ausgezeichnete Weinsorte namens Shahani.
 

Humintech: Wie sind Ihre Böden beschaffen?

Saeid Ranjbar: Der Iran ist ein Land mit vier Jahreszeiten in der Landwirtschaft, und die Böden der verschiedenen Regionen sind unterschiedlich. Im Allgemeinen haben wir relativ gute Böden für die Landwirtschaft, aber in Zukunft könnten wir eine Wasserkrise bekommen.

Mehr als 90 % der landwirtschaftlichen Böden im Iran haben einen alkalischen pH-Wert, was zu Problemen bei der Nährstoffaufnahme in diesen Böden führt. Der durchschnittliche Gehalt an organischer Substanz in den landwirtschaftlichen Böden Irans liegt wahrscheinlich unter 1 %. Gebiete wie der Norden Irans haben saure Böden mit einem Gehalt an organischer Substanz von mehr als 3 %, was den Böden europäischer Länder ähnelt; der Grund dafür sind die hohen Niederschläge und die hohe Luftfeuchtigkeit in diesen Gebieten.
 

Humintech: Seit wann arbeiten Sie mit den Produkten von Humintech und warum sind Sie davon überzeugt?

Saeid Ranjbar: Vor fünf Jahren war ich der erste, der in unserer Stadt und in anderen Teilen des Irans für die Produkte Ihres Unternehmens warb. Davor kannte keiner meiner Kunden die Produkte. In der Tat waren die Landwirte mit dem Thema ökologische und biologische Fungizide und Düngemittel nicht sehr vertraut, und es war zu dieser Zeit, als unsere Böden aufgrund des Mangels an nützlichen Bodenmikroorganismen nicht mehr auf chemische Fungizide ansprachen. Seitdem wir BioHealth® verwenden, gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Ein Biodünger, der sowohl Pilze als auch nützliche Bakterien zusammen mit Algen und Huminsäure enthält, ist meiner Meinung nach einzigartig, insbesondere für iranische Böden, die einen hohen pH-Wert haben und in denen Nährstoffe wie Eisen, Phosphor und Mangan im Boden blockiert sind.  Die nützlichen BioHealth®-Bakterien haben Wunder bewirkt und alle im Boden eingeschlossenen Stoffe aufgeschlüsselt und den Wurzeln zur einfachen Aufnahme zur Verfügung gestellt.
 

Humintech: Das hören wir gerne. Das heißt, Ihre Kunden vertrauen auf die Produkte?

Saeid Ranjbar: Die Ergebnisse von BioHealth® in der Rebschule, im Tomatenanbau und im Weinberg waren hervorragend; nicht nur bei der Vorbeugung von Kronen- und Wurzelpilzkrankheiten bei Tomaten und Trauben, sondern auch bei der Bekämpfung der Esca-Krankheit im Weinberg, nachdem wir über mehrere Jahre hinweg kontinuierlich angewendet haben. Außerdem habe ich ein sehr enges Verhältnis zu den Landwirten und sie vertrauen mir, weil sie wissen, dass ich für sie arbeite.
 

Humintech: Können Sie sagen, mit welcher Dosierung Sie arbeiten, was für Sie und Ihr Gebiet funktioniert?

Saeid Ranjbar: Wir verwenden 2 kg BioHealth® pro Hektar als Tropfsystem, POWHUMUS® und HUMIRON® als Bewässerungswasser und Blattsprühung. Die Blattanwendung von POWHUMUS® bei Weintrauben erhöht den Zuckergehalt der Beeren und ist auch für die Färbung wirksam. Außerdem bewirkt sie, dass sich der Zellsaft vollständig konzentriert und die diesjährigen Zweige vollständig verholzen, wodurch die Frostgefahr verringert wird. Die Blattanwendung beträgt etwa 300 Gramm pro tausend Liter Wasser mit mehreren Wiederholungen während der Saison und bewirkt zum Beispiel bei Tomaten Gleichmäßigkeit, eine bessere Füllung des Kerns und eine dunklere Färbung. BioHealth® und POWHUMUS® in Kombination mit Nährstoffen werden immer mein Rat für Landwirte sein.

Die Qualität der Humintech-Produkte ist hervorragend, und wir verwenden die Produkte Ihres Unternehmens in allen Produktionsstufen. Aufgrund der Pandemie hatten wir Probleme, andere Produkte wie Humiron® zu erhalten, aber wir können es kaum erwarten, es in der Region Takestan zu testen.
 

Humintech: Vielen Dank für Ihre Zeit, Ihre Arbeit und die unendliche Fülle an schönen Bildern!

Saeid Ranjbar: Wir hoffen, dass wir die Firma Humintech eines Tages im Iran empfangen können.

Wir sind große Fans. Ich danke Ihnen.
 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Name *

* Diese Felder sind erforderlich

HUMINTECH GmbH

Humintech ist ein Biotechunternehmen mit Sitz in Grevenbroich. Unser Fokus liegt auf der Erforschung, Entwicklung und industriellen Produktion von 
Huminstoffen und Huminsäuren für den Landwirtschaftssektor. Unsere Produkte finden außerdem Verwendung in der Futtermittel-, Pharma- und
Bauindustrie, der Veterinärmedizin und bei ökologischen Anwendungen wie etwa der Wasserreinigung und Bodensanierung.

Kontakt

Humintech GmbH

Am Pösenberg 9-13
41517 Grevenbroich / Deutschland 

Telefon: +49 2181 70 676 - 0
Fax: +49 2181 70 676 - 22
E-Mail

KARRIERE

Stellenangebote

Hinweis zu Cookies Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Nachfolgend können Sie einstellen welche Art von Services & Cookies Sie zulassen möchten.
Alle akzeptieren
Nur essenzielle Cookies akzeptieren
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück