En DE ES
Organischer Bio-Stimulator 

AMINO POWER ®

WSP
FÜR HYDROKULTUR 

Aminosäuren in Pulverform

BESCHREIBUNG
AMINO POWER® WSP ist ein organischer Biostimulator, der 90 Prozent Aminosäuren und Peptide enthält. Durch schnelle Absorption über die Blätter sowie einen schnellen Transport ins Pflanzengewebe agieren die Aminosäuren in AMINO POWER® WSP als natürliche Biostimulatoren und organische Chelatoren für Spurenelemente und unterstützen die Genesung der Pflanze bei klimatischem oder biotischem Stress.  

HERKUNFT
AMINO POWER® WSP wird durch die schonende Hydrolyse natürlicher Proteine gewonnen. Der Produktionsprozess garantiert die Präsenz essentieller Aminosäuren sowie einen hohen Stickstoffgehalt (über 15 Prozent), der ausschließlich von Aminosäuren herrührt. 

NUTZEN

AMINO POWER® WSP bietet aufgrund seiner Viskosität (über 1.000 mPas) den Vorteil, sehr gut an Blättern zu haften, und weist in Bezug auf Spurenelemente chelatbildende Eigenschaften auf. Daher wird es häufig mit anderen wasserlöslichen Düngemitteln und fast allen kommerziellen Pflanzenschutzmitteln kombiniert, um deren Wirksamkeit zu steigern. Indem AMINO POWER® WSP die Fotosynthese und die Zuckerproduktion anregt, sorgt es für eine qualitative und quantitative Steigerung des Fruchtwachstums. Durch die natürlichen chelatbildenden Eigenschaften der Aminosäuren unterstützt und verbessert AMINO POWER® WSP die Resorption von Spurenelementen. Die Anwendung als Blattdünger unterstützt die Pflanze dabei, mineralische Düngemittel und natürliche, im Boden vorkommende Nährstoffe besser zu absorbieren. AMINO POWER® WSP wird auch als löslicher organischer Stickstoffdünger für die Tropfbewässerung und hydrokulturelle Bewässerungssysteme empfohlen. Bei Blattanwendungen liegt die empfohlene Verdünnungsrate bei 0,3–0,5 Prozent (1:200–1:350) in üblichen Sprühwassermengen.  

AMINO POWER® WSP

  • steigert Ernteerträge und -qualität
  • unterstützt die Stressresistenz von Pflanzen (Dürre, extreme Temperaturen, Sonnenbrand, Verpflanzungsstress usw.)
  • fördert das Wachstum der Wurzeln und regeneriert beschädigte Wurzeln
  • verstärkt durch die Wirkung als Netzmittel die Leistungsfähigkeit von Pflanzenschutzmitteln und Düngern
  • dient als lösliche organische Stickstoffquelle für die Fertigation sowie für hydrokulturelle Bewässerungssysteme
  • vermindert das Auftreten bestimmter Pflanzenkrankheiten
  • ist als natürlicher organischer Dünger einsetzbar
  • versorgt die Pflanze mit notwendigen Aminosäuren und Peptiden, sodass die biologische Energie für deren Synthese eingespart wird


ANWENDUNGSEMPFEHLUNGEN *

Bei allen Kulturpflanzen
5–7 l/ha bei Stress (Versalzung, Trockenheit usw.), aufgeteilt in mehrere Dosen (2-3 l/ha)

Gemüse in Gewächshäusern (Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken, Zucchini)
7 l/ha in 2–3 Anwendungen alle 10–15 Tage, vom Verpflanzen bis zur Ertragsspitze

Obstkulturen (Kiwi, Zitrus, Wein, Steinobst)
5 l/ha alle 10–15 Tage, von der Vorblühphase bis zum Beginn der Fruchtfärbung

Freilandgemüse
5 l/ha alle 7–10 Tage nach Erscheinen der ersten Blätter

Getreide (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais, Reis etc.), Kartoffeln, Bohnen, Erdnüsse
6–8 l/ha aufgeteilt in 3 Anwendungen alle 15 Tage nach Erscheinen der ersten Blätter

Zierpflanzen, Baumschulen, Landschaftsbau, Rasen (allgemein)
7 l/ha, alle 7–12 Tage nach Verpflanzung 


* Diese Empfehlungen können je nach Bodeneigenschaften und Anbaubetriebsbedingungen variieren.

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!