Glossar

Meristem

Meristem oder Bildungsgewebe bezeichnet einen Pflanzengewebetyp, der aus undifferenzierten Zellen besteht und am Wachstum durch Zellteilung beteiligt sein kann. Primäre Meristeme gibt es sowohl im oberirdischen Teil der Pflanzen am äußersten Ende der Sprossspitzen (Sprossapikalmeristeme) und am äußersten Ende der Seitensprossen (Subapikalmeristeme) als auch im unterirdischen Teil, dort an den Wurzelspitzen (Wurzelapikalmeristeme). Die Zellen der Meristeme besitzen in der Regel dünne Zellwände mit wenig Cellulose. Im Gegensatz zu ausdifferenzierten Zelltypen sind sie theoretisch unbegrenzt teilungsfähig. Meristeme sind häufig am Pflanzenwachstum beteiligt. Spross- und Wurzelmeristeme geben ständig frisch geteilte Zellen an den Pflanzenkörper ab, die sich dann zu unterschiedlichen Organen wie Spross, Wurzel und Blatt ausbilden.