Glossar

Hemicellulose

Hemicellulose ist ein Sammelbegriff für Gemische von Polysacchariden (Vielfachzuckern), die in veränderlicher Zusammensetzung in pflanzlicher Biomasse vorkommen. Hemicellulosen sind Bestandteil pflanzlicher Zellwände, deren Matrix aus fibrillärer, teilweise kristalliner Cellulose besteht. Bei Verholzung ist die Matrix zusätzlich mit dem Makromolekül Lignin durchsetzt, so dass Lignocellulose entsteht.

Die Hemicellulosen bilden einen Teil der Stütz- und Gerüstsubstanz von Zellwänden und machen ein Viertel bis ein Drittel der Pflanzenmasse aus. Sie sind amorph und bilden keine höheren Strukturen aus. Die Vielfalt der Kohlenhydrate bzw. Monosaccharide in der Natur ist sehr groß. Sie können auf unterschiedliche Weise zu Polymeren (Polysacchariden) verknüpft werden, die sich zusätzlich in der Anzahl der Monomere unterscheiden können.