Humintech GmbH als Innovationsführer geehrt

Die Humintech GmbH gehört auch in diesem Jahr zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Das Unternehmen aus Grevenbroich wird von Ranga Yogeshwar, Prof. Dr. Nikolaus Franke und compamedia mit dem zum 24. Mal vergebenen TOP 100-Siegel geehrt. Humintech schaffte bereits zum dritten Mal in Folge den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen besonders mit seiner Außenorientierung.

Kaum ein Rohstoff hat in Deutschland ein derart schlechtes Image wie die Braunkohle. In Zeiten des Klimawandels scheinen die Tage des fossilen Energieträgers als Brennstoff gezählt. Die Humintech GmbH denkt jedoch in eine andere Richtung: „Wir haben uns der Braunkohle ganz ideologiefrei genähert und dabei entdeckt, welches Potenzial in der Ressource steckt,“ sagt Berthold Stern, der die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des TOP-100-Unternehmens leitet. Die Idee: Aus oxidierter Braunkohle gewinnt das Mittelstandsunternehmen Huminstoffe, die beispielsweise in der Landwirtschaft als Bodenverbesserer, Dünge- oder Futtermittel eingesetzt werden. Zu den weiteren Anwendungen in der Industrie zählt die Fertigung von huminstoffhaltigen Filtermaterialien, Farbstoffen und Betonen, um nur einige Gebiete zu nennen.

„Unsere Technologie eröffnet völlig neue Nutzungsmöglichkeiten für fossile Bodenschätze“, so Geschäftsführer Aydogan Cengiz. Sein Kompagnon Müfit Tarhan ergänzt: „Wir rücken einen alten Rohstoff in ein völlig neues Licht und schaffen so neue Akzeptanz.“ Damit die angestrebte 180-Grad-Wende bei der Braunkohlenutzung gelingt, setzen die Biotechniker auf intensive Kooperationen mit verschiedenen Forschungseinrichtungen. Gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich erprobt der Mittelständler beispielsweise, inwieweit Huminstoffe zur Eindämmung der Nitratbelastung im Grundwasser verwendet werden können. Weitere Kooperationen ergeben sich zudem aus dem Engagement in der Initiative „Innovationsregion Rheinisches Revier“. 

Der Erfolg zeigt, dass Humintech sich auf dem richtigen Weg befindet. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Belegschaft des 2001 gegründeten Mittelständlers mehr als verdoppelt. Heute treiben 49 Beschäftigte die Entwicklung des Biotechunternehmens voran. Da wundert es auch nicht, dass der Mittelständler in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge mit dem TOP-100-Siegel ausgezeichnet wird.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP-100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Weitere Informationen finden Sie unter www.top100.de.