Niederländische Forschung trifft auf deutsches Praxiswissen

Am Freitag, den 21. April 2017, besuchten Prof. Rob N.J. Comans und Hr. Alexander Laarman aus den Niederlanden die Humintech GmbH in Grevenbroich. Prof. Colmans ist Experte für Bodenchemie und chemische Bodenqualität an der niederländischen Wageningen-Universität; Hr. Laarman ist Manager für wirtschaftliche Entwicklung bei Vitens, dem größten Trinkwasserfabrikanten der Niederlande. Vitens und Humintech sind darüber hinaus Wissenschafts- und Geschäftspartner, die sich gemeinsam der Gewinnung von Huminstoffen aus Wasser widmen.

Ein Schwerpunktthema Prof. Comans’ ist die Analyse und Charakterisierung von Huminstoffen. Sein Besuch zielte unter anderem darauf ab zu ergründen, welches Potenzial eine mögliche Zusammenarbeit bei der Erforschung und Entwicklung neuer Anwendungsmöglichkeiten von Huminsäuren haben könnte. Dazu führte er Gespräche mit Humintech-Geschäftsführer Müfit Tarhan, dem Leiter der Technik- und Verkaufsabteilung Dr. Yasser Dergham sowie Berthold Stern und Dr. Nadine Braun aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Firma.

Die Niederlande und Deutschland teilen nicht nur eine gemeinsame Grenze, sondern auch gemeinsame wertvolle Ideen und Innovationspotenzial, wie die Partnerschaft zwischen Humintech und Vitens bereits heute beweist. Von einer künftigen Kooperation mit Dr. Comans und seinem Team könnten beide Seiten erheblich profitieren. Prof. Comans nutzte seinen Besuch in Grevenbroich, um sich ein Bild vom Braunkohletagebau Garzweiler zu machen, der sich direkt neben dem Firmengelände Humintechs erstreckt. Weichbraunkohle aus Garzweiler ist eine primäre und hochwertige Quelle für Huminstoffe. Die RWE Power AG ermöglichte eine zweistündige Besichtigung des Abbaugebiets.