Doktorandengruppe lernt bei Humintech das Geheimnis fruchtbarer Böden kennen

Die Humintech GmbH empfing am Montag, den 16. Oktober, eine Gruppe DoktorandInnen der Universität Hohenheim. Die Studierenden aus den Fachbereichen Pflanzenbau, Bodenkunde, Agrarökologie und Sozialwissenschaften hatten sich zu einer zweitägigen Exkursion zusammengefunden: Am Montag besuchten sie die Humintech GmbH, am Dienstag Feldsaaten Freudenberger, eine Krefelder Saatgutfirma und Co-Organisatorin der Lehrfahrt. Ein besonderes inhaltliches Augenmerk lag auf Wassernutzungskonflikten aller Art – ein Thema, dem sich auch Humintech widmet: So erhöhen einige huminstoffbasierte Produkte beispielsweise die Wasserhaltefähigkeit des Bodens und verhindern, dass Düngemittel und Schadstoffe ins Grundwasser ausgewaschen werden.

Nach einem kurzen Empfang durch die Geschäftsführung vermittelte Humintechs Technik- und Verkaufsleiter Dr. Yasser Dergham der Gruppe die Grundlagen und Perspektiven der Huminstoffforschung. Nach dem Fachvortrag lernten die StudentInnen die praktische Anwendung und konkrete Entwicklung kennen, die aus der Forschung hervorgeht. Hierzu führte Dr. Dergham die Gruppe durch die Produktionshallen und ging näher auf einzelne Humintech-Produkte und deren Anwendung ein.

Als letztes stand ein Ausflug zum Aussichtspunkt Jackerath auf der Tagesordnung. Hier genoss die Gruppe den imposanten Ausblick auf den Tagebau Garzweiler, aus dem die Humintech GmbH den Rohstoff Leonardit bezieht.

Am späten Nachmittag reiste die Doktorandengruppe weiter zum nächsten Etappenziel. Wir wünschen allen StudentInnen eine erfolgreiche Promotion!