Organischer Spurenelementdünger 

FULVITAL®

Plus WSP
FÜR HYDROKULTUR 

Fulvosäure und Spurenelemente (Fe/Zn/Mn/Cu)

BESCHREIBUNG
FULVITAL® Plus WSP ist eine extrem bio-aktive niedermolekulare Substanz aus Fulvosäure und einigen wichtigen Spurenelementen, welche sowohl in Säuren als auch in schwachen Basen löslich ist. Es besteht aus sehr komplexen Molekülen, die während des Entstehungsprozess kombiniert und rekombiniert werden, bis aus ihnen die hochkomplexe natürliche Substanz entsteht. Es enthält auch latente Sonnenenergie, die tief in den komplexen Molekülstrukturen verborgen liegt und aus der Photosynthese der Ursprungspflanzen stammt. Dies ist teilweise für die außergewöhnlichen Eigenschaften und die bio-aktive Natur von Fulvosäuren verantwortlich. 

HERKUNFT
FULVITAL® Plus WSP wird durch Extraktion aus Holzkohle gewonnen und chelatisiert Eisen (Fe), Zink (Zn), Mangan (Mn) und Kupfer (Cu) in eine wasserlösliche Form. Es liefert einen sehr hohen Gehalt an Fulvosäuren sowie einige biologisch aktive Spurenelemente. 

NUTZEN

FULVITAL® Plus WSP wird aus Holzkohle extrahiert und mit 4% Fe, 2,5% Zn, 2,5% Mn und 1% Cu in löslicher chelatisierter Form gemischt. Durch ihr geringes molekulares Gewicht können Fulvosäuren durch die Zellmembranen von Wurzeln und Blättern eindringen und die chelatierten Metalle ins Pflanzeninnere transportieren.  
 

  • Unterstützt die Pflanze mit organisch chelatiertem Fe, Zn, Mn sowie Cu und schützt vor entspr. Mangel
  • Chelatiert Pflanzennährstoffe zur verbesserten Aufnahme durch Pflanzen und reduziert ihre Immobilisierung im Boden
  • Fördert das Wurzelwachstum und den Biomasse-Aufbau
  • Fördert schnellere Samenkeimung sowie schnelleres Wurzel- und Triebwachstum
  • Bietet eine wertvolle Kohlenstoffquelle für Mikroorganismen
  • Stimuliert enzymatische Systeme in Pflanzen zur Steigerung der Pflanzenatmung
  • Fördert die Wasserhaltekapazität in Pflanzen und reduziert die Belastung bei hoher Feuchtigkeit
  • Fördert das Wachstum von Mikroorganismen,da es eine reiche Nährstoffquelle für sie darstellt. Die gesamte Kationenaustauschkapazität istaufgrund ihrer kolloidalen Eigenschaft erhöht.
  • Wirkt als aktiver Komplexbildner. Seine hohe komplexierende Kraft für Mineralien setzt die Nährstoffe in Böden frei, und erlaubt die Aufnahme durch Pflanzen.
  • Fulvosäuren nehmen an zahlreichen Pflanzenenzymen teil


ANWENDUNGSEMPFEHLUNGEN *

Bei allen Kulturpflanzen
4-5 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1 kg/ha oder 150-300 g/1000 L)

Gemüse in Gewächshäusern 
4 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1-2 kg/ha oder 150-300 g/1000 L) während der Kulturzeit

Obstkulturen
4-5 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1 kg/ha oder 150-300 g/1000 L) während der Kulturzeit

Freilandgemüse
4 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1-2 kg/ha oder 150-300 g/1000 L) während der Kulturzeit und des Düngereinsatzes

Getreide, Kartoffeln, Leguminosen
3-4 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1 kg/ha oder 150-300 g/1000 L) während der Kulturzeit

Zierpflanzen, Baumschulen, Landschaftsbau, Rasen (allgemein)
3-4 kg/ha oder 1 kg/m³ während der Substratvorbereitung

Bodenanwendung 
4-5 kg/ha aufgeteilt in mehrere Dosen (1-2 kg/ha) während der Kulturzeit und des Düngereinsatzes 

* Diese Empfehlungen können je nach Bodeneigenschaften und Anbaubetriebsbedingungen variieren